Start

banner_start
Greifswald Schwerin Neubrandenburg Rostock

Stufenzuordnung und Vorbeschäftigungszeiten

Bei der Stufenzuordnung im Rahmen der Einstellung ist eine Differenzierung zwischen Zeiten, die bei demselben und bei anderen Arbeitgebern zurückgelegt worden ist, europarechtlich unzulässig – Folgen für Beschäftigte im Geltungsbereich des TVöD Bund, TV-L, TV-Hessen und TV-V.

Weiterlesen...

 

Höhergruppierung an den weiterführenden Schulen

Höhergruppierung  an den weiterführenden Schulen

 

Zum 1.8.2014 werden die Lehrerinnen und Lehrer an den Regionalen  Schulen und Gesamtschulen in die E 13 eingruppiert. Die meisten Lehrerinnen und Lehrer haben ihren entsprechenden Änderungsvertrag bereits unterzeichnet.
Die Höhergruppierung trifft aber nicht auf alle zu. Ausgeschlossen sind z.B. Grund- und Hauptschullehrer wie aber auch Grundschullehrer an Förderschulen. Hier ist unter Umständen eine Höhergruppierung nach Anerkennung der Lehrbefähigung nach dem Lehrerbildungsgesetz durch langjährige Unterrichtstätigkeit möglich.

Weiterlesen...

 

Verträge

Viele Kollegen haben in den letzten Tagen einen neuen Arbeitsvertrag vorgelegt bekommen, um von der E11 in die E13 höhergruppiert zu werden. Zu diesen AV gab es eine große Zahl von Anfragen. Daraufhin hat der VBE M-V diese Verträge durch die Tarifreferenten des dbb prüfen lassen.

Ergebnis: Die diskutierten Formulierungen sind rechtlich in Ordnung und stehen einer Unterschrift juristisch gesehen nicht im Wege.

 

Info für Lehramtstudierende

Referendariat in Mecklenburg-Vorpommern - eine Informationsveranstaltung für alle Lehramtsstudierenden

Schwerpunkte

  • Rechte und Pflichten als Beamter
  • Beamtenrecht und Haftungsfragen
  • Krankenversicherung und Beihilfe

Im Anschluss besteht die Möglichkeit zur individuellen Beratung

 

23.06. Greifswald

24.06 Rostock

 

 

Es ist noch nicht so lange her, dass wir gedacht haben, dass es bestimmte Ereignisse nur an Schulen in den USA gibt. Der Amoklauf von Erfurt 2002 bzw. Winnenden 2009 haben aber gezeigt, dass eine solche Tragödie überall möglich ist. Der Regisseur Thomas Sieben hat dieses Thema mit dem Film "Staudamm" nach dem Drehbuch von Christian Lyra jetzt auf die Kinoleinwand gebracht. Dabei kommt der Film ohne Gewaltszenen aus, geht es doch viel mehr darum, wie die beteiligten Menschen mit einem solchen Ereignis umgehen. Der Film bietet genug Diskussionsstoff, um sich mit diesem Thema auseinanderzusetzen.

Am 30.6. haben wir eine erste Kino-Veranstaltung in Schwerin organisiert. 

Sollte das Interesse auch in anderen Landesteilen für eine zusätzliche Kino-Veranstaltung groß sein, werden wir uns bemühen, auch an anderen Standorten Veranstaltungen anzubieten. (Bitte in der Geschäftsstelle melden.)

Weiterlesen...

 

Updates

Favoriten

Suche
Kurzinfo

ndlt2

 

 logo dbb vors
aktuelles_lesefitness